Menu
Impressum

Warburg-Kolleg

Das Internationale Warburg-Kolleg widmet sich wechselnden, meist interdisziplinär angelegten Forschungsthemen. Anliegen des Kollegs ist es, über die gemeinsame Arbeit an diesen Themen den Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern zu fördern. Veranstaltet vom Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg und der Aby Warburg-Stiftung, richtet es sich an Doktorandinnen und Doktoranden sowie jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Kunstgeschichte und verwandter Disziplinen. Das Warburg-Kolleg ist grundsätzlich international ausgelegt und konnte bislang Teilnehmer aus 5 Kontinenten in Hamburg begrüßen.
Diese innovativen Form wissenschaftlicher Nachwuchsförderung findet in zwei einwöchigen Sitzungen im Hamburger Warburg-Haus und gegebenenfalls am Sitz kooperierender internationaler Forschungsinstitute statt. Während der ersten Sitzungswoche stellen die Kollegiatinnen und Kollegiaten ihre Beiträge vor, die auf Grundlage gemeinsamer Diskussionen bis zur zweiten Kollegwoche ausgearbeitet werden. In dieser Sitzung findet die gemeinsame Redaktion der eingereichten Texte statt, die seit 2014 in der Reihe „Mnemosyne. Schriften des Internationalen Warburg-Kollegs“ veröffentlicht werden.

  • 26. — 30.9.2016
    3. — 7.4.2017

    Memorial landscapes. World images East and West

    Hamburg University / Aby Warburg Foundation, Hamburg, in cooperation with National Taiwan Normal University and National Taiwan University, Taipei
  • 23. — 27.9.2013
    6. — 9.10.2014

    Mark und Macht. Der Kunsthandel im „Dritten Reich“

    Universität Hamburg und Aby-Warburg-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Getty Research Institute, Los Angeles
  • 15. — 19.10.2012
    4. — 9.2.2013

    Hermeneutik des Gesichts. Aktuelle Positionen der Porträtforschung

  • 15. — 19.2.2010
    11. — 16.10.2010

    Das magische Bild. Techniken der Verzauberung in der Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart

  • 14. — 18.7.2008
    9. — 13.2.2009

    Der Künstler in der Fremde. Wanderschaft – Migration – Exil

  • 21. — 25.3.2006
    17. — 25.10.2006

    Die Nationalisierung der Kunst